Alle freuen sich auf Meran

Eine Premiere: der 52. Nationale Kongress des italienischen Sommeliervereins findet vom 1. bis 4. November erstmals in Südtirol statt. Meran und sein wunderschönes Kurhaus bieten sich als Veranstaltungsort geradezu an.

 

 

Pressekonferenz am Südtirolstand auf der Vinitaly

Pressekonferenz am Südtirolstand auf der Vinitaly

von Roman Gasser

Der Übergang von Taormina, dem Austragungsort des Kongresses 2017, nach Meran – so der Präsident der nationalen Sommeliervereinigung AIS, Antonello Maietta, bei der Vinitaly am Südtirol-Wein-Stand – repräsentiert den Geist und die Stärke der Sommeliervereinigung AIS, die im ganzen Land mit nahezu 40.000 Mitgliedern stark präsent ist.“

Viele wichtige Vertreter des Weinlandes Südtirol waren bei der Pressekonferenz anwesend. Werner Waldboth, der im Namen des Weinkonsortium die Anwesenden herzlich begrüßt hat: Michael Graf Goess Enzenberg vom Weingut Manincor, Elena mit Tochter Karoline Walch, Margareth und Hannes Pfeifer vom Pfannenstielhof, Lorenz Martini, Graf Georg von Kuenburg vom Castel Sallegg und Sepp Reiterer von der Sektkellerei Arunda, der mit einem Glas  Sekt die über 50 Sommeliers aus Südtirol begrüßt hatte. Auch der Vizepräsident der Sommeliervereinigung von Italien, Roberto Bellini, die Präsidenten von Sizilien und dem Veneto ließen es sich nicht nehmen bei der Vorstellung des Kongresses dabei zu sein.

Christine Mayr mit Antonello Maietta: Gelungene Vorbereitung

Christine Mayr mit Antonello Maietta: Gelungene Vorbereitung

Ganz eifrig bastelt der Vorstand der Südtiroler Sommeliervereinigung im stillen Kämmerlein am guten Gelingen dieser Großveranstaltung. Schließlich werden mehrere hundert Sommeliers aus ganz Italien an dem  Kongress teilnehmen.

Als „halb geheime“ Spione haben Paolo, Albin und Christine in Taormina am letzten Kongress teilgenommen, um den Ablauf eines solchen Großevents zu studieren und zu dokumentieren. Die dabei gesammelten Erfahrungen waren für die Vorbeitungen sehr wichtig.

„Wir freuen uns ganz besonders, dass diese prestigeträchtige und wichtige Veranstaltung zum ersten Mal in Südtirol stattfinden wird. Meran wird also zum Sommelier-Mekka. Die Passerstadt mit ihrem alpin-mediterranen Flair und ihrem wunderschönes Kurhaus bietet sich als Veranstaltungsort geradezu an. Auch aus logistischen Gründen“, so die stolze und strahlende Präsidentin Christine Mayr.

Der Präsident der Sommeliervereinigung von Italien, Antonello Maietta, lobte die Organisation der Sommeliervereinigung Südtirol, die innerhalb kurzer Zeit mit geradezu deutscher Pünktlichkeit – „con rigore tedesco“ – eine perfekte Planung auf die Beine gestellt habe.

Zwischen Preisvergabe, kulinarische Highlights, Tagungen, Besuche in historischen Südtiroler Weinkellern, Workshops, Verkostungen und Begegnungen wird es bestimmt viel zu erleben geben. Als Grenzregion mit engen Verbindungen und einer Brückenfunktion zum deutschsprachigen Raum möchte die Sommeliervereinigung Südtirol ein gleichwohl vielfältiges wie originelles Rahmenprogramm ausarbeiten.

 

Artikel: Roman Gasser
Artikel veröffentlicht im „Weinmagazin DIONYSOS 02/2018“ ©
Fotos: ©Stefano Scatà (Terra)

Das Weinmagazin der Sommeliervereinigung Südtirol „DIONYSOS“ Ausgabe 02/2018